Sibirischer  Steinbock 

       in Kasachstan 2017

 

         Informationen über die Jagd auf               Sibirischer Steinbock

Kasachstan:  Nach Rußland und China ist Kasachstan das größte Land Eurasiens.  Wenn man eine geographische Karte Kasachstansvor sich auf den Tisch legt und diese „erzählen“ läßt, erfährt
man gleichzeitig viel und wenig vondem weiten
Land.  Fast die ganzeKartenfläche ist mit dem Gelb der Steppengebirge,  Wüsten und Halbwüsten bedeckt,  lediglich in den südlichen und östlichenGrenzregionen sind hohe Gebirgszüge markiert, die aber eher winzig im Vergleich zu den gelben Flächen erscheinen. 

           "Mittelasiatischer  Steinbock„ 

               (Capra sibirica alaina)

Der Sibirische Steinbock ist typischer Bewohner dersubalpinen Gebirgszone. In Kasachstan sind Steinböcke in östlichen Tienschan, Dschungarischer  Alatau, Tarbagatei und Saur bis zuKasachischan Altai verbreitet sind.  Inder Tat haben   sich in diesem Gebirgsland große Steinbockrudel erhalten, die stellenweise bishundert und mehr Stück zählen. Allein der Anblick eines solchen kopfstarkenRudels mitten in einer herrlichen Gebirgslandschaft erfüllt das Jägerherz mitFreude und läßt den Weidmann alle Strapazen einer langen Anreise und des beschwerlichen Aufstieges schnell vergessen. Der
Sibirische Steinbock gehört zur Unterart „ MittelasiatischerSteinbock „ (auf Russisch – Sibirskij gornyj Kosjol), die im Tienschan – und Pamir –Alai – Gebirgssystem verbreitet ist. Eine„  normale „ Steinbocktrophäe liegt hierzwischen 100 und 120 cm Hornlänge, es wurden aber in denletzten Jahren auchSteinböcke mit
über
130 cm zur Strecke gebracht Da sich Sibirische
Steinböcke inder Regel in höheren Lagen (von 2.500 bis 3.500 m) aufhalten und nur währendder Wintermonate in die Wald Zone heruntersteigen, ist ihre Bejagung sehranstrengend. Gute
Kondition
ist für den Jagderfolg genauso
wichtig wie die Fähigkeit,einen sicheren Schuß auch auf größere   Entfernungen  ( 150 – 300 m ) anzubringen. Um denbeschwerlichen Aufstieg im steilen Gelände zu erleichtern, werden spezielleBergpferde zur Jagd   eingesetzt. Da einSteinbockcamp in Kasachstan gewöhnlich auf etwa 2.000 – 3.000 m Höhe liegt,ist  keine Akklimatisation nötig.
Die
Unterkunft erfolgt in transportablen,geheizten
Zelten oder Jurten. Beste Jagdzeit ist Oktober / November, es kannaber – allerdings unter
größerer
Anstrengung, da sich dieSteinböcke zu dieser Zeit sehr hoch aufhalten – auch im August und September erfolgreichgejagt werden. 
 

Jagdkosten bei Steinbockjagd in Kasachstan –                    2.850,- € + Trophäe

Zusätzlicher Jagd Tag für Jäger - 230,- €

Begleitperson: der bei der Jagd dabei ist          - 180,- €/Tag  Begleitperson: der nicht bei der Jagd dabei ist - 120,- €/Tag

 

Reiseablauf Steinbockjagd in Kasachstan

 

Jagdreviere: nur 380 km von Stadt Almaty

 

1.Tag: Flug mit LH oder TK = Türkisch Airlines von  BRD nach Almaty.              2.Tag: Fahrt mit Pkw ins Jagdrevier.            3. – 10. Tag:  Jagd auf gewünschtes Wild.        10 - 11.Tag: Zurück nach Almaty. Ausstellung der Exportpapiere.  Rückflug nach Hause  

 

Unterkunft: Zeltlager, Jurte, Haus        Jagdart: Fußpirsch,werden Pferde eingesetzt Teilnehmer: 2 – 4 Jäger                  Tourdauer: 11 Reisetage / 8 Jagdtag

Abschussgebühren Sibirischer Steinbock:    bis      110 cm    € 1.500,-  
110,1  - 115 cm    € 1,900,-                  
115,1  - 120 cm    € 2.300,-                
120,01 – 125 cm    € 2.700,-                
125,01 – 130 cm    € 3.100,-               
130,01 – 135 cm    € 3.500,-                
135,01 – 140 cm    € 4.000,-                  über   140,1 cm    € 4.600,-

 

Zusätzliche Abschüsse:

2 Sibirischer Steinbock:(bemessungs- das längste Horn) bis    120 cm     – 2.600,- €              
ab   120,1 cm     – 3.500,- €  
Wolf auf Anfrage -300,- € Abschuss/800,- € mitnehmen
Sibirischer Rehbock:  egal wie stark  – 1.300,- € Bache oder Keiler  bis 18 cm    –   500,- € Keiler:    18,1 cm bis 21 cm    -   800,- €            21,1 cm bis 24 cm    - 1.200,- €                  ab 24,1 cm     – 1.400,- €

Jagdkosten beinhalten: Diese Leistungen werden von Jagdveranstalter geleistet: Waffenein- ausfuhr, alle Transfers ab/bis Zielflughafen, Dolmetscher, Unterbringung mit Vollpension im Jagdgebiet, Jagdführung, Vorpräparation d. Trophäe,  Veterinärbescheinigung, Passierschein für Grenzgebiete.

 

Extra Kosten: Bearbeitungsgebühr - 150,- €, Flugkosten und Übergepäck bis/ab Almaty <= bei Flug kann Ihnen Reisebüro „Schneider“ behilflich sein, Leihwaffen wen benötigt werden - 175,- € pro Tour, Patronen - 8,- € pro St., Kasachischer Jagdschein (50,- €), alkoholische Getränke, Übernachtungen und Verpflegung außerhalb Jagdgebiet, Reiseversicherung, Zollabgaben, Trinkgelder, CITES für Wolf – 200,- €, ev.Trophäen Versand nach Europa.  

 

Angeschweißt und nicht Gefunden:

Steinbock   – 2.000,- €,               Rehbock     – 1.300,- €,                     Wolf        –   800,- €,                      Schwarzwild -   500,- €